Biggi im Schatten der Nacht

Inahltszusammenfassung

Biggi erwacht in einem Krankenhaus. Sie weiß nicht, wo sie sich befindet,  kennt nicht den Grund ihres Krankenhausaufenthaltes. Nach einiger Zeit  der Beruhigung denkt sie an die Vergangenheit, ihre Kindheit.

Sie sieht sich als Kind im Familienkreis, in der Schule, durchlebt ihre  Jugendzeit noch einmal im geistigen Ablauf. So erinnert sie sich an ihre ersten sexuellen Erfahrungen, lesbisch eingefärbte Mädchenerlebnisse,  Nacktbaden und andere beginnende erotische Spielereien mit Jungen.

Alles in allem eine heile Familie – Vater ist Banker.

In der 11. Schulklasse des Gymnasiums fährt Biggi mit auf Klassenfahrt  nach St. Andreasberg in die dortige Jugendherberge. Es ist Winter und es soll Ski gelaufen werden.

Beim Ski laufen stürzt ein anderer Skifahrer über Biggi. Der Sturz verläuft  glimpflich. Sie kommt mit dem Mann ins Gespräch und lässt sich von ihm  einladen. In der Folge erlebt sie mit diesem Mann ihr erstes richtiges  sexuelles Erlebnis. Sie bleibt kurzerhand bei ihm und kehrt nicht mehr  in die Jugendherberge zurück. Der Mann verwöhnt Biggi nach allen Regeln  der Kunst. Sie geht auch nicht mehr nach Hause zurück. Biggi meint, die  große Liebe zu erleben. Kalle, so heißt der Mann, nimmt sie auch mit  nach Spanien in den Urlaub. Das Leben ist nur noch Sonnenschein.

Bei einer Einladung bei Freunden erfährt Biggi, dass ihr Kalle Nacktfotos  von ihr weitergegeben hat. Darauf zur Rede gestellt teilt Kalle mit,  dass er kein Geld mehr habe und sie durch ein geplatztes Geschäft alles  verloren hätten und nun arm seien.

Er habe die Bilder dem Mann gegeben, da dieser Filme drehe. Biggi will  durch die Filmerei mithelfen, die Not des Kalle zu mindern. Sie erklärt  sich auch bereit, einige Aktszenen vor der Kamera mitzuspielen.

Als die Dreharbeiten beginnen, erfährt sie, dass es sich hier um  Dreharbeiten zu einem harten Pornofilm handelt. Aber um Kalle zu helfen, macht sie auch hierbei mit.

Später führt Kalle der Biggi einen Freier zu. Sie weiß nichts davon und glaubt an einen Geschäftsbesuch für Kalle. Der Mann fällt aber über Biggi her. Nur mit Mühe kann sie sich befreien. Als sie Kalle den Vorfall erzählt  sagt dieser, dass es doch nicht schlimm sei, ein wenig herumzubumsen.  Das würde viel Geld einbringen und sie seinen gerettet. Nach ihrem  Einverständnis bringt er sie in eine andere Stadt. Sie wird in einer  Nachtbar untergebracht. Obwohl sie erst 17 Jahre alt ist, wird sie dort  angenommen und lernt die Behandlung der Freier in einer Bar, hat hier  auch ihren ersten Kunden.

Nach einiger Zeit stellt Kalle klar, dass die „große“ Liebe  nun vorbei ist, sie anzuschaffen hat und er sie an einen andren Mann verkaufen würde,  wenn sie nicht spuren will.

Biggi merkt nun, dass sie dem Kalle sexuell hörig, ihm verfallen ist.

Biggi wird kurz darauf 18 Jahre alt und sie kann nun offiziell arbeiten. An  ihrem Geburtstag bekommt sie erstmals Kontakt zu Haschisch. Sie raucht  dieses Gift danach öfter, um den Dreck um sich herum zu vergessen.  Ebenso nimmt sie größere Mengen Alkohol zu sich. Biggi erlebt das Leben  im Club, auch erste sexuelle Besonderheiten der Gäste, macht sich  Gedanken über Aids.

Nach einiger Zeit geht das Geschäft nicht mehr so gut. Sie bekommt Ärger mit Kalle.

Als das Geschäft noch weiter zurückgeht, bringt Kalle sie in einer  Bordellstraße unter. Hier verdient sie am einzelnen Freier weniger,  jedoch die Masse bringt es – so argumentiert Kalle.

Biggi verfällt hier mehr und mehr dem Alkohol und ist zwischenzeitlich von  Kalle heroinsüchtig gemacht worden. Eine Kollegin erzählt ihr, wie sie  in die Prostitution herein geraten ist. Ihr Weg ist über die Peepshow  zur Prostitution gegangen.

Ihr, Biggi,wird erklärt, wie man hier die Freier behandelt, dass man  „Falle“-schiebt, wie angekobert wird. Sie hat von Kalle gesagt bekommen, dass er 60% der Einnahmen haben will. Dazu kommt die Tagesmiete von  100,-- DM, der Block und weitere Nebenkosten, sowie der Kaufpreis für  das Rauschgift, so dass ihr nichts an Geld zum Leben übrig bleibt.

Sie beginnt, die Freier zu beklauen. Außerdem nimmt sie jeden mit aufs  Zimmer der bezahlt. Selbst den GV ohne Gummi für Aufpreis führt sie  durch. Sie kommt langsam aber sicher vor die Hunde.

Nun beginnt eine schwere Zeit für Biggi. Sie durchlebt alle Facetten der  Prostitution und Zuhälterei. Sie wird zum Spielball der Männer und kommt fast um in ihrer Alkohol- und Drogensucht und dem Zwang, das Geld dafür zu beschaffen. Schließlich landet sie in der Gosse.

Gibt es für Biggi nach all ihren Erlebnissen einen neuen Anfang?

Manfred Herrmann

Hier geht es zur Leseprobe

Biggi groß
facebook

Bei Facebook:

tredition-Self-Publishing-Spezialisten-Logo-306x80
tredition-Self-Publishing-Spezialisten-Logo-306x80 - Kopie
karriere1._V375547151_

Biggi kaufen:

BoD-Logo-Download-gross-RGB

Scheherazades kaufen:

Impressum

Kontakt

logo weißer Ring

Gästebuch

 

karriere1._V375547151_E-Book
iBookstore
e-book.de